Seite wählen

Hier finden Sie in Kürze die neue Homepage des Ensembles der/gelbe/klang

der/gelbe/klang wurde im Januar 2020 gegründet. Das Ensemble widmet sich der Musik von heute in ihrer ganzen programmatischen Bandbreite. In engem Kontakt mit Komponistinnen und Komponisten wird hier experimentiert und die Frage nach zeitgemäßen Ausdrucksformen gestellt.

der/gelbe/klang hat dabei schon eine beeindruckende Historie, denn er ist aus zwei hochklassigen Münchner Ensembles hervorgegangen: Zeitsprung und BlauerReiter, beide seit Jahren in der Szene etabliert. Mit Projekten wie der Welterstaufführung des Zyklus „riss“ von Mark Andre setzten sie Akzente und brachten Komponistenpersönlichkeiten wie Pierluigi Billone zum aDevantgarde-Festival nach München.

Der Zusammenschluss ist eine Initiative von Mitgliedern beider Ensembles. Durch die Verbindung künstlerischer, personeller und finanzieller Ressourcen haben sie einen Klangkörper mit enormem Potential gebildet. Kooperationen, etwa mit dem Label NEOS, Jeunesses Musicales oder bereits geplante Projekte im Musiktheaterbereich können mit dem neuen Ensemble nahtlos fortgesetzt werden. Bereits in der ersten Spielzeit wird Kasper de Roo als Gastdirigent erwartet, außerdem steht u.a. ein Porträtkonzert mit Raphaël Cendo an. Für 2020/21 sind zwei CD-Projekte in Vorbereitung (Musik von Huang Ruo für KAIROS und Michael Quell für NEOS).

Fundamental wichtig ist dem Ensemble der unmittelbare Kontakt zu KomponistInnen der jüngeren und jüngsten Generation. Auch die Interpretation von Schlüsselwerken des 20. Jahrhunderts gehört zum Selbstverständnis der Musiker. Ein entscheidendes Thema werden genreübergreifende Projekte sein, besonders die Verbindung mit visuellen Elementen, sei es Licht, Performance, Video oder ganz neue Ansätze.

Eine solche Erweiterung des Konzertbegriffs ist für das neue Münchner Ensemble essentiell – diese Überzeugung führte auch zur Wahl des Namens der/gelbe/klang, nach Wassily Kandinskys genialem Konzept einer ganzheitlichen „Bühnenkomposition“.